Liebe Kunden,
aufgrund des Feiertags haben wir Montag geschlossen.
Wir sind ab 2. 11. wieder für Sie da.

Digitale Spedition

Transportlexikon A-Z

Was genau versteht man unter dem Begriff digitale Spedition?

Digitalisierung macht auch vor dem Transportwesen nicht halt. Fax und Telefon werden immer mehr in den Hintergrund gedrängt und wichen zuerst der Emailkommunikation und nun immer mehr möglichst automatischer Prozesse digital affiner Nutzer.

Eine digitale Spedition möchte sämtliche Prozesse der Kommunikation möglichst automatisiert und rein digital abbilden. Vom Transportangebot, bis zur Beauftragung, Sendungsverfolgung und papierloser Frachtpapiere geht es vor allem um die Effizienz der Prozesse.

der Unterschied: digitale und klassische Spedition

Wo ein hoher Automatisierungsgrad und effiziente Prozesse das Ziel sind, wird man Abstriche machen müssen bei der Zugänglichkeit für digital nicht affine Kunden sowie bei der Kommunikation. Es ist nicht das Ziel, Aufträge und Anfragen per Email oder Telefon zu bearbeiten. Vielmehr soll sich der Kunde möglichst selbstständig durch den Transportprozess selbst manövrieren können. Für Vielversender kann durch direkte Schnittstelle an eine digitale Spedition eine deutliche Steigerung der Effizienz erreicht werden. Kurzfristige Änderungen sieht in vollautomatischen Prozessen dann aber wiederum schwierig. Auch wird durch Festlegung auf ein bestehendes “running system” die Möglichkeit, den Anbieter zu wechseln, erschwert.

Klassische Speditionen müssen digitaler werden

Keine Frage, der Nachholbedarf des Transportgewerbes an Digitalisierung ist enorm. Es gibt viele Kunden, die lieber auf klassischer Art und Weise Transporte vergeben wollen. Oder Kunden, die kein Interesse an voll automatisierten Prozessen haben und die vielleicht selber auch gar nicht so digitalisierungsaffin sind.

Klassische Speditionen und Transportunternehmen müssen aber bedenken, dass die Generation der digital natives von Jahr zu Jahr wächst und in einigen Jahren verantwortlich für die Vergabe von Transporten sein wird. Es kommt also darauf an, der Digitalisierung zumindest einen Schritt entgegen zu gehen.

Speditionsagentur.de als hybride Spedition

Die Speditionsagentur sieht sich selbst als hybride Spedition. D.h. der klassische Ansatz hinsichtlich Flexibilität und Kommunikation wird weiter verfolgt. Ergänzt allerdings um die Möglichkeit für ihre Kunden, sich rund um die Uhr Transportpreise anzeigen zu lassen und Transporte zu beauftragen. Über 47% aller Transportangebote unterbreitet die Speditionsagentur nach Feierabend, vollautomatisch. Hierfür nutzen wir den Transportpreiskalkulator von Transportpreis.com – einer Marke der WebZeit FreightTech GmbH.

Mit Transportpreis.com der Digitalisierung einen Schritt entgegen

Die Möglichkeit für klassische Transportunternehmen und Speditionen Ihre Kernkompetenz auch zukünftig weiter ausspielen zu können besteht nur, wenn es gelingt, auch die Kunden der Zukunft dort abzuholen, wo sie sich befinden. Im Internet, als mehr und mehr digital Native und mit der Erwartungshaltung, Fragen, Informationen und eben auch Angebote direkt zu erhalten. Kein klassisches Transportunternehmen muss sich also dafür entscheiden, eine digitale Spedition zu werden. Und am Ende können die Nutzer nach eigenem Ermessen entscheiden, ob höherer Automatisierungsgrad oder mehr persönliche Kommunikation den Ausschlag für die Platzierung eines Transportauftrags geben.