Transportlexikon A-Z

ein Service der Speditionsagentur.de

Multimodaler und kombinierter Verkehr

Der Begriff multimodaler Verkehr, oder auch kombinierter oder intermodaler Verkehr, bezeichnet Gütertransporte, bei denen mindestens zwei unterschiedliche Verkehrsträger (LKW, Eisenbahn, Schiff) genutzt werden. Die Güter verbleiben während des Umladens in den Ladungsträgern (meist Container, Wechselbehälter, Sattelanhänger), anders als z.B. bei dem sogenannten gebrochenen Verkehr.

Da mindestens zwei verschiedene Verkehrsträger zum Einsatz kommen und die Umladung nur an Umschlagterminals stattfinden kann muss die Ware im Vorlauf und Nachlauf per LKW transportiert werden. Diese Umschlagkosten sind entfernungsunabhängig und damit als fix zu betrachten, treten aber in der Regel bei zunehmender Entfernung in den Hintergrund.

In 3 Schritten zum Transportpreis

Transportpreis berechnen